Unternehmen

Familienbetrieb seit 1930

Ricola ist eine der innovativsten Bonbonherstellerinnen der Welt. Das Familienunternehmen exportiert über 60 verschiedene Kräuterspezialitäten in mehr als 50 Länder in Europa, Asien und Amerika. Alle Produkte werden in der Schweiz hergestellt. Ricola leistet mit dem Besten aus Schweizer Kräutern einen Beitrag zum Wohlbefinden der Konsumentinnen und Konsumenten auf der ganzen Welt.

Felix Richterich Verwaltungsratspräsident

Anfang der 1990er-Jahre übernimmt Felix Richterich als Vertreter der dritten Familiengeneration, die operative Leitung von Ricola. Seit 1. Mai 2019 konzentriert sich Felix Richterich auf das Verwaltungsratspräsidium und steuert die Ricola Group AG aus strategischer Sicht.

«Als Familienunternehmen sind wir in der Region stark verwurzelt. Sämtliche Ricola-Bonbons werden hier in Laufen produziert.»
-
Felix Richterich, Verwaltungsratspräsident

Thomas Patrick Meier Vorsitzender der Geschäftsleitung

Am 1. Mai 2019 tritt Thomas P. Meier die Nachfolge von Felix Richterich als CEO von Ricola an.

«Bei Ricola verwandeln wir natürlich gesunde Schweizer Alpenkräuter in genussvolle Spezialitäten, die zum Wohlbefinden unserer Konsumentinnen und Konsumenten beitragen. In jedem Ricola Produkt stecken Tradition sowie Innovation und Fortschritt zugleich. Wir haben höchste Qualitätsansprüche und verbinden diese mit nachhaltigem Denken und Handeln.» 
-
Thomas Patrick Meier, Vorsitzender der Geschäftsleitung

Facts

  • Aus der Confiserie Richterich von 1930 ist eine weltbekannte Marke geworden. Auch heute befindet sich Ricola noch im Besitz der Familie Richterich.

  • Heute sind über 500 Mitarbeitende weltweit für Ricola tätig, davon 430 in der Schweiz.

  • Ricola bietet insgesamt über 60 verschiedene Produkte in über 50 Ländern an.

  • Sämtliche Ricola-Kräuterspezialitäten werden im Werk in Laufen in der Schweiz hergestellt.

  • 7 Milliarden wohlschmeckende Bonbons produziert Ricola jährlich – das sind rund 35'000 pro Minute.

  • Die Sammlung Ricola umfasst zeitgenössische Schweizer Kunst und fördert Kultur- und Kunstschaffende. Zudem steht Ricola im architektonischen Dialog mit Herzog & de Meuron.

Ähnliche Inhalte