Eibisch

Namenskunde

Der Gattungsname Althaea stammt aus dem Griechischen und wird mit «Heilen» oder «Fördern der körpereigenen Heilkräfte» übersetzt. Der Artname Officinalis komplettiert den lateinischen Eibisch-Namen zum offiziell in Apotheken verkauften Heilmittel Althaea officinalis.

Althaea officinalis

Steckbrief

Familie Malvengewächs
Blütezeit Juli bis August
Ernte Wurzeln: im Frühling vor Stängelaustrieb und im Herbst nach Laubfall
Herkunft Wild: Steppenzonen Südrusslands und Kasachstans, Balkan, Italien, Spanien
Vegetation Salzige Böden, sonnige und warme Plätze, nährstoff- und wasserreiche Lehm- oder Tonböden

 

Wissenswertes

Klebrige Süssigkeit

Was haben Marshmallows und Eibisch gemeinsam? Marsh Mallow heisst auf Deutsch «Sumpf-Malve», die wie Eibisch ein Malvengewächs ist. Tatsächlich wurde Eibisch früher zur Herstellung von Marshmallows verwendet. Und zwar nicht von den Amerikanern, sondern von den Franzosen: Aus geschlagenem Eiweiss, Zucker und den klebrigen Inhaltsstoffen der Eibischwurzel produzierten sie Pâte de guimauve, den Vorläufer der Marshmallows.