Ehrenpreis

Ihm sei Ehr und Preis

Der Wirkstoff Aucubin befreit von belastenden Infektionserregern, die Gerbstoffe dichten die Schleimhäute ab und die Bitterstoffe ziehen die Poren zusammen, was ein gesundes Hautbild ergibt. Zudem lindert Ehrenpreis Entzündungen im Verdauungstrakt und optimiert die Nahrungsaufnahme. Ausserdem wirkt er als Blutreiniger.

Geschichte(n)

Ein fränkischer König wurde durch die Veronica officinalis auf Anraten eines Jägers von seinem Aussatz geheilt. Darauf bezeichnete er das Kraut als «Ehr und Preis». Tatsächlich kann Ehrenpreis bei Hautausschlag, Ekzem, Hautleiden, Juckreiz helfen.
Die blauen Blüten der Veronica werden mit den Augen der heiligen Veronika in Zusammenhang gebracht. Die Heilige Veronica reichte Jesus das Schweisstuch.
Als offiziell in Apotheken verkauftes Heilmittel erhielt sie den Beinamen «officinalis».
An anderen Stellen heisst es, der Gattungsname Veronica beruhe auf einem Missverständnis:
Veronica sei die Deutung des Druckfehlers «Vetonica» statt Betonica.

Stenogramm

Pflanzenfamilie: Scrophulariaceae
Herkunft: Europa, Vorderasien, Nordamerika
Erntezeit: Juni bis August
Vegetation: Kahlschlag, Heideland, trockene und lichte Wälder, Waldränder
Vorkommen: Wiesen, Weg- und Feldränder, lichte Waldböden, Schutthalden
Signatur: Hellblau bis lila Blütenfarbe entspricht der Treue sowie der Ausstrahlung von Herzlichkeit, Anmut und Charme

Impressionen

Zum Selbermachen

Geniessen Sie die Wildkräuterküche: Ehrenpreis als Salat, Gemüse oder Suppe.
Als Tonikum bei chronischem Hautleiden eignet sich der Presssaft aus 60g frischem Kraut, den man  teelöffelweise mehrmals täglich einnimmt.
Und eine hustenstillende Teemischung besteht zu je einem Viertel aus Ehrenpreiskraut, Spitzwegerichkraut, Huflattichblätter sowie Blüten: Für eine Tasse übergiesst man die Menge eines Teelöffels dieser Mischung mit heissem Wasser. Dann 8 Minuten ziehen lassen, absieben und mundwarm ohne Zucker trinken.