Der architektonische Dialog mit Herzog & de Meuron

Die Basler Architekten Herzog & de Meuron planten für Ricola im Auftrag der Eignerfamilie Richterich seit 1983 sieben verschiedene Um- und Neubauten.

Langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit

In den späten siebziger Jahren lud Alfred Richterich, einer der beiden Söhne des Firmengründers Emil Richterich, Künstler und Architekten nach Laufen ein, unter ihnen den jungen Basler Architekten Jacques Herzog, um mit ihnen über städtebauliche Verbesserungen zu diskutieren. Dieser erste Kontakt bildete nicht nur den Anfang einer freundschaftlichen Beziehung mit dem damals unbekannten Architekten, sondern auch den Ausgangspunkt für eine Reihe von Aufträgen an die heute weltweit tätigen Basler Architekten.

Herzog & de Meuron planten und realisierten zunächst 1980 für Alfred Richterich den Umbau seines Wohnhauses in Laufen und danach in enger Zusammenarbeit mit ihm und seinem Bruder Hans Peter Richterich für die Ricola AG 1983 die Renovierung des 1951 bezogenen, während vieler Jahre auch für die Fabrikation genutzten heutigen Verwaltungsgebäudes, danach 1985–86 die Erneuerung der familieneigenen Bäckerei in der Laufener Altstadt. 1986–87 folgte die Hülle des neuen Hochregallagers am Fabrikationsstandort Laufen, 1989–91 die Aufstockung und Erweiterung der Fabrik mit einem Reiterbau und die teilweise Überdachung des Innenhofes, 1992–93 das Verpackungs- und Vertriebsgebäude für Ricola Europe in Mulhouse-Brunstatt und 1998–99 im Garten der Verwaltung in Laufen das Ricola Marketinggebäude. Eine gelungene Fortsetzung findet diese aussergewöhnliche Partnerschaft im 2014 eröffneten Kräuterzentrum, Europas grösstem Lehmbau.

Entstanden ist in den letzten dreissig Jahren ein weltweit einzigartiges Ensemble von sieben Bauten, an dem die Entwicklung der Architekturauffassung von Herzog & de Meuron seit den Anfängen auf kleinem Raum nachvollziehbar wird, und das den Qualitätsanspruch von Ricola, welcher in allen Bereichen des Unternehmens zentral ist, sichtbar werden lässt.
 

Architekturführer Seven Buildings
Zu diesem einzigartigen Ensemble ist ein Architekturführer erschienen:
Ricola / Herzog & de Meuron. Sieben Bauten 1983 – 2014 / Seven Buildings 1983 – 2014,  Ricola Herzog & de Meuron
 
Die Publikation enthält Texte des Architekturkritikers Gerhard Mack und Interviews mit Felix Richterich und Lukas Richterich sowie Jacques Herzog und Pierre de Meuron. Dieser Architekturführer wird durch das Schweizerische Architekturmuseum S AM in Basel vertrieben und kostet 18.00 CHF.

Zum Online-Shop